Wir schaffen bleibende Werte

Wussten Sie schon!?…

 

Wandoberflächen: Alternativen zu Raufaser

Die weißen Raufasertapete galt lange Zeit als Standard für Wandoberflächen – aber diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen rückt eine individuelle Gestaltung der Wandoberflächen wieder ins Bewusstsein von Bauherren und Herstellern. Eine Vielzahl von Materialien, Farben und Bekleidungen steht heute zur Verfügung, mit den meisten können talentierte Heimwerker selbst gestalten.

Was für Bodenbeläge gilt, ist auch ein gutes Motto für die Wandgestaltung: Sie sollte sich – mit Ausnahme gezielter kräftiger Akzente – nicht zu sehr in den Vordergrund drängen, um die Einrichtung nicht zu stark aufeinander abgestimmt oder bewusst in Kontrast zueinander gesetzt werden. Die Wirkung der Wandflächen einschließlich der Decke und des Bodens kann die räumlichen Proportionen verändern.

Bei den Tapeten liegt die Vliestapete aus Zellstoff- und Polyesterfasern im Trend. Sie lässt sich leicht verarbeiten, ist diffusionsoffen und frei von Schadstoffen. Außerdem erleben Muster- und Fototapeten ein Comeback: verspielt mit Blümchen, edel in Streifen oder Retro in geometrischen Mustern.

Galt eine verputzte Wand früher als ärmlich, ist sie inzwischen als puristische Gestaltung im Innenausbau sehr gefragt.

Für wärmere Oberflächen hingegen sorgen Bekleidung aus Holz.

Egal, für welche Gestaltung man sich letztlich entscheidet – die Oberflächenstruktur wirkt sich auf die Raumakustik aus. Harte und glatte Oberflächen reflektieren den Schall und erzeugen unerwünschten Nachhall. Spezielle Akustiksysteme, wie zum Beispiel Akustikputz, können ihn mindern.

 

www.hbi-online.de

Quelle: Ratgeber 2017, Ideen und Lösungen für Ihr zu Hause ISSN 1868-4769

Immobilie der Woche in Linde!

Objekt 1698

Das Grundstück mit ca. 1.280 m² Fläche liegt wunderschön ruhig direkt am Waldrand am Ende einer befestigten Straße von Linde. Es ist bebaut mit einem als Wochenendhaus genutzten Bungalow mit einer Wohnfläche von ca. 41 m².

Sie betreten dieses Wochenendhaus über den ca. 1996 angebauten Wintergarten und gelangen in das Hausinnere. Fläche. Im Wintergarten können Sie gemeinsam mit Ihrer Familie und Gästen gemütlich beisammen sein und den herrlichen Blick in den Garten genießen. Mehr Informationen finden Sie hier…

Immobilie der Woche in Wansdorf!

 

Objekt 1678

Die im Jahr 1996 erbaute Doppelhaushälfte verfügt über ca. 184 m² Nutzfläche, welche sich auf 4 Etagen aufteilt und steht auf einem ca. 452 m² großem Grundstück, welches direkt an Wald- und Wiesenflächen angrenzt und somit einen unverbauten Fernblick ermöglicht.
Die modern gestaltete Doppelhaushälfte wurde mittig auf das Grundstück erbaut. Der so entstandene großzügige Vorgarten bietet viel Platz um dem grünen Daumen einen Ort mit vielen Möglichkeiten zu bieten. Mehr Informationen finden Sie hier… 

Wussten Sie schon…!?

Innentüren: trennen, verbinden und gestalten 

Türen prägen als Gestaltungsobjekt den Charakter von Räumen wesentlich mit. Großzügige Öffnungen unterstützen etwa die repräsentative Wirkung von Eingangsbereich und Wohnzimmer vorteilhaft, mit hellen Türen wirken schmale Räume größer.

Da die Lage der Tür bestimmt, wie man den Raum betritt oder sich durch ihn bewegt, sollte in Zusammenarbeit mit den Architekten deren Position gut überlegt werden.

Vor allem das Material unterstreicht die Funktion und Wirkung im Raum wesentlich. Dafür kommen infrage: Holztüren als Massivholztüren aus Fichte, Kiefer, Lärche oder Buche oder in furnierter Ausführung mit hochwertigen Echtholzfurnieren sowie Aluminium-, Kunststoff- und Ganzglastüren. Stahltüren im Innenbereich kommen vor allem als Zugang zum Heizungskeller oder beim Übergang in die Garage zum Einsatz.

Bei der Auswahl entscheidet aber nicht allein das Erscheinungsbild, auch die Konstruktion ist wichtig. Die Ausführung der sogenannten Mittellage wirkt sich auf Wärmedämmung, Schallschutz und Bedienungskomfort beim Öffnen und Schließen aufgrund des unterschiedlichen Türgewichts aus. Mittellagen können aus Pappe in Wabenform oder aus Röhrenpanstreifen- und Röhrenspamkerneinlagen bestehen.

Besondere Aufmerksamkeit verlangt die Ausbildung des Türfußpunktes der Innentür. Dieser kann mit oder ohne Anschlag ausgeführt werden. Türen ohne Anschlag, also ohne Türschwelle, vermeiden Stolperstellen und behindern weder Rollstuhlfahrer noch den Einsatz von Reinigungsgeräten. Allerdings ist der untere Türabschluss wichtig für den Schall-, Wärme- und Zugluftschutz. Dichtungsschienen aus Gummi oder Kunststoff helfen bei undichten Türen.

Baurechtliche Bestimmungen für den Brandschutz betreffen Türen zum Heizungsraum, Dachboden und in die Garage.

 

Quelle: Ratgeber 2017, Ideen und Lösungen für Ihr zu Hause ISSN 1868-4769

Wussten Sie schon…!?

 

Türkommunikation: bitte recht freundlich!

An der Haustür hat sich über die Jahre viel geändert: Heutzutage verbinden moderne Kommunikationssysteme Komfort und Schutz vor ungebetenen Gästen miteinander.

Entsprechend der DIN 18015-2 ist jede Wohneinheit mit einer Klingelanlage

auszustatten- das versteht sich von selbst.

Entweder neben der Haustür oder- auch sehr attraktiv- als freistehende Säule davor kann die Türsprechanlage stilistisch in die Gestaltung des Eingangsbereiches eingebunden werden. Die Hersteller bieten eine Vielzahl von Modellen in verschiedenen Materialien und Farben passend zu Fassade, Briefkasten und Haustür an.

Moderne Systeme integrieren dabei eine Videokamera in die Anlage, sodass man wahlweise über einen Schwarzweiß- oder Farbbildschirm sehen kann, wer vor der Haustür oder am Tor wartet. Für größere Sicherheit vor ungebetenen Gästen kann die Videokamera mit einer Überwachungsanlage gekoppelt werden und einen festen Radius auf dem Grundstück überwachen.

Die Kommunikation an der Haustür sollte bereits bei der Planung des Bauvorhabens berücksichtigt werden, um die notwendigen Leitungen und Anschlüsse vorzusehen.

Dies gilt vor allem, wenn die Türkommunikation über das BUS-System in die intelligente Haustechnik integriert wird. Dann übernehmen die Terminals der zentralen Steuerungselemente die Funktionen der Haussprechstelle. 

Quelle: Ratgeber 2017, Ideen und Lösungen für Ihr zu Hause ISSN 1868- 4769 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen